Browsed by
Autor: Sabrina S.

Romanüberarbeitung #4 – Mut zum Umschreiben!

Romanüberarbeitung #4 – Mut zum Umschreiben!

Welchen Fragen man sich bei der Romanüberarbeitung stellen sollte, wisst ihr inzwischen. Doch was soll man mit all diesen anfangen, wenn man doch davor zurückschreckt, der Geschichte noch einmal ein ganz anderes Gesicht zu geben? Jemandem zu sagen, das und das sollte man an seinem Manuskript ändern, mag einfach sein. Diese Tipps umzusetzen, ist jedoch ein ganz anderes Kaliber. Denn hat man einmal einen ganzen Roman vor sich, dann freut den Autor das einfach nur. Im ersten Moment überwiegt diese…

Weiterlesen Weiterlesen

Romanüberarbeitung #3 – Handlung und Spannung

Romanüberarbeitung #3 – Handlung und Spannung

So langsam geht es doch mit der Überarbeitung voran, oder? Wenn man sich sowohl den Formalitäten als auch den Charakteren gewidmet hat, kann man nun endlich zur Handlung übergehen. Denn wenn die Figuren diese nicht bereits von selbst irgendwie in die Hand genommen haben, dann ist es umso wichtiger für den Autor, alles sinnvoll und logisch zu gestalten. Doch das ganze Handlungsgerüst hängt nicht nur von der Logik der Ereignisse ab. Als Autor muss man sich stets bewusst sein, was…

Weiterlesen Weiterlesen

Romanüberarbeitung #2 – Charaktere und ihre Beziehungen

Romanüberarbeitung #2 – Charaktere und ihre Beziehungen

Im zweiten Schritt der Romanüberarbeitung sollte man sich seinen Charakteren widmen. Vielleicht fragt ihr euch jetzt, warum man sich nicht erst auf die Handlung an sich konzentrieren sollte. Deshalb: Von den Figuren hängt die Handlung ab. Wenn man als Autor also merkt, dass sich die Figuren falsch verhalten, dann kann das ganze Handlungsgerüst zusammenbrechen. Es ist also sinnlos, sich erst mit dem Aufbau der Geschichte zu befassen, wenn er im Nachhinein ohnehin nicht mehr verwertbar ist. Bevor ich zu den…

Weiterlesen Weiterlesen

Romanüberarbeitung #1 – Formalitäten und Grammatik

Romanüberarbeitung #1 – Formalitäten und Grammatik

Welcher Romanautor kennt das nicht? Man beendet nach ellenlanger Arbeit endlich einen Roman. Man freut sich, würde ihn am liebsten sofort veröffentlichen, damit auch alle anderen ihn lesen können. Aber Moment mal … da fehlt doch was! Ach ja, der Roman ist ja noch gar nicht wirklich fertig, nur die erste Fassung ist es. Dann heißt es wohl oder übel: Überarbeiten! Denn wenn man auf bestimmte Faktoren achtet, kann man einen Roman immer noch besser machen, als er es vielleicht…

Weiterlesen Weiterlesen