Browsed by
Schlagwort: Fantasy

Die 74. Schreibnacht, oder auch: „Setz dich hin und schreib!“

Die 74. Schreibnacht, oder auch: „Setz dich hin und schreib!“

Es ist kaum zwei Wochen her, da erschallte von allen Dächern, die irgendwie mit dem Schreibnacht-Forum zu tun haben: Katania de Groot ist Special Guest der 74. Schreibnacht. Es war eine coole Nacht, mit unerwarteten Herausforderungen – und bevor ich die Highlights der Nacht hervorhebe, stelle ich euch Katania vor. Wer ist sie? Was schreibt sie? Und was hat es mit den halbnackten Wölfen in ihren Büchern auf sich? Katania de Groot ist eine Autorin, die Fantasy mit Romance schreibt….

Weiterlesen Weiterlesen

Recherche? Wieso, ich schreibe Fantasy!

Recherche? Wieso, ich schreibe Fantasy!

A: „Hey, ich habe mir deinen Text durchgelesen und finde die Stelle im Absatz vier Auf Seite sechs unlogisch, könntest du mir erklären, wie das funktionieren soll?“B: „Ich schreibe Fantasy, da ergibt nun mal nicht alles einen Sinn!“ Kommt euch dieser letzte Satz bekannt vor? Habt ihr ihn schon mal von jemandem gehört, oder ihn sogar selbst schon einmal benutzt? In Schreibforen und Blogs wird dieses Thema immer wieder diskutiert, aber man stößt kaum auf eindeutige Antworten. Die Frage aller…

Weiterlesen Weiterlesen

Kolumne | Orkhexer, Drachen, Götter und das alte Problem mit dem Fokus

Kolumne | Orkhexer, Drachen, Götter und das alte Problem mit dem Fokus

Rumms. Mein Kopf knallt auf die Tischplatte, nur knapp am Laptop vorbei, während ich ein genervtes „Hrmpf… argh!“ vor mich hin murmle. Auf dem Bildschirm flimmert mir vorwurfsvoll ein leeres Textfeld der Notizbuchsoftware meiner Wahl entgegen als wollte nun schon selbst das Programm fragen, warum ich mir das eigentlich antue. Knapp siebzig Notizen umfasst der Ordner, den ich aktuell geöffnet habe und mit dem ich theoretisch einmal meine Dauerbaustelle, einen High Fantasy-Roman, plotten wollte. Siebzig Notizen, in denen ich akribisch…

Weiterlesen Weiterlesen

Über die phantastischen Wesen | Von den Drachen

Über die phantastischen Wesen | Von den Drachen

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; } Heute geht es mal nicht um eine humanoide kulturschaffende Spezies, sondern um (meistens) kulturschaffende Monstren: Die Drachen. Ich muss sagen, dass ich persönlich ein wenig auf Kriegsfuß mit den Drachen stehe, weil sie noch mehr als die Elfen eierlegende Wollmilchsäue sind. In vielen Fantasygeschichten können die Riesenechsen alles: Sie sind stark, sehr intelligent, können fliegen und im besten Fall sogar noch Magie anwenden. Das nervige an diesen Drachen ist, dass die Autoren sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Über die phantastischen Wesen | Von den Orks

Über die phantastischen Wesen | Von den Orks

In diesem Artikel beleuchte ich eines meiner Lieblingsfantasyvölker: Die Orks! Kein Volk aus der klassischen Fantasywelt ist so vielfältig und hat in den letzten Jahren eine so starke Veränderung erlebt wie diese – meistens – wilden Kerle. Grob kann man zwei Arten von Orks unterscheiden. Wir haben auf der einen Seite den klassischen, von Natur aus bösen Ork, der nicht mehr als ein hirnloser Widersacher zum Dahinschlachten ist, und den „modernen“ Ork, der von Gesinnung her alles von gutartig bis…

Weiterlesen Weiterlesen

Phantastische Wesen & Völker: Von den Zwergen

Phantastische Wesen & Völker: Von den Zwergen

Heute komme ich zu den kleinen, starken und trinkfesten Gesell des Fantasy-Genres, den Zwergen. Wenn ich von Zwergen rede meine ich auch genau diese Form von Zwergen und keine Wichtel mit komischen Hüten, wie sie in einem der phantastischen oder Kinderliteratur manchmal auch begegnen. Nein, ich meine die harten Gestalten in ihren Bergen, die dort Felsen klein hauen, sich den Staub mit Starkbier aus ihren Kehlen spülen, auf die verräterischen Spitzohren fluchen und Orks jagen. Im ersten Teil werde ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Von Kampf-Zicken und Jungfern in Nöten: Frauen im Fantasy-Genre

Von Kampf-Zicken und Jungfern in Nöten: Frauen im Fantasy-Genre

Manchmal ist es schwer als Frau gleichzeitig auch noch ein Fan von Fantasy-Büchern und Filmen zu sein. Denn auch wenn das Genre immer weiblicher wird, passiert es dann doch immer wieder, dass die üblichen alten Klischees bedient werden. Denn leider geben Frauen scheinbar für das Genre nur zwei sehr extreme Typen her: Die leicht minder bemittelte Jungfer in Nöten, deren Name man schon nach fünf Minuten vergisst – denn eigentlich sitzt die ja sowieso nur irgendwo herum, damit sie gerettet…

Weiterlesen Weiterlesen

Was macht ein König, wenn er nicht auf seinem Thron sitzt?

Was macht ein König, wenn er nicht auf seinem Thron sitzt?

Ah, Könige… Diese Typen mit den Kronen, den unbequemen Thronen und den schönen Frauen… Oft genug sind sie die ehemaligen Helden und Drachentöter vorangegangener Geschichten, haben tolle Abenteuer erlebt, und sich bei der Gelegenheit als ihres Titels würdig erwiesen oder zumindest Papi stolz gemacht bzw. wahlweise umgebracht, um einen Machtwechsel zu erzwingen. Ja, König sein, das wäre doch was. Denn was macht man da schon? Auf dem Thron sitzen, toll aussehen, feiern und bei Gelegenheit eine hübsche Prinzessin heiraten. Klingt…

Weiterlesen Weiterlesen

Fantasynamen und Zungenbrecher

Fantasynamen und Zungenbrecher

Wer „Das Silmarillion“ von J. R. R. Tolkien gelesen hat, wird auf den ersten Seiten gesagt haben, schöne Namen. Nach dem ersten Kapitel werden vielen von uns wohl gedacht haben, wie bitte? Nicht nur, dass es zu viele Namen waren, nein, sie klangen alle fantasievoll und lang, einige hatten unserer Zunge sogar akrobatische Leistungen abverlangt.  Ausgefallene Namen sind immer beliebt, sie zeigen uns, dass wir wirklich in einer völlig anderen Welt sind. Allerdings sollten sie nicht den Lesefluss unterbrechen. Wenn der…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Welt zeigen im Wandermodus

Die Welt zeigen im Wandermodus

Mit Cleo seid ihr schon fleißig am Bauen und Erschaffen eurer eigenen Welt, mit einer richtigen Karte, Städtesystemen, Politik und fremdartigen Wesen. Wie sollt ihr dem Leser diese unglaubliche Vielfalt an Informationen näherbringen, ohne sie zu überfordern oder gar zu Tode zu langweilen? Schließlich will der Leser kein Geschichtsbuch mit Zahlen und Fakten. Wohl die einfachste und meist benutzte Methode dafür ist die Reise. Kleine Häppchen Mit jedem neuen Schritt erleben die Charaktere und der Leser die Welt in ihren…

Weiterlesen Weiterlesen