Browsed by
Schlagwort: Isabell

Szenenskizzen – Wie können sie mir beim Schreiben helfen?

Szenenskizzen – Wie können sie mir beim Schreiben helfen?

Wer kennt das nicht? Voller Enthusiasmus beginnt man eine Szene, nur schlägt sie einfach nicht den Bogen, den man für den Fortlauf der Geschichte braucht. Die Szene beginnt stark und im Lauf des Schreibens verliert sie immer mehr an Fahrt, plätschert fast nur noch vor sich hin und alle Spannung scheint verloren. Und das womöglich sogar trotz Plotting, Zeitstrahl und Charakterbögen, an denen vorher so lange gearbeitet wurde. Doch was kann man tun, außer ein Dokument zu öffnen und anfangen…

Weiterlesen Weiterlesen

Träumer, in der Realität verheddert

Träumer, in der Realität verheddert

Voller Erstaunen stellte ich gestern fest, dass nun die Reihe an mir war, mich vorzustellen. Wieder einmal hat mir die Zeit ein Schnippchen geschlagen und den Turbo-Gang eingelegt. Mein Name ist Isabell Dieckmann und da es bereits angeklungen ist, kann ich es genauso gut zugeben: ich schiebe die Dinge auf. So sehr ich das Schreiben liebe, brauche ich doch häufig die letzte Minute, das Gefühl der Bedrängnis und Unmittelbarkeit. Gerade kommt mir die Arbeit ins Gehege, nachdem ich nun mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Schreibübung | Figurenbeziehungen

Schreibübung | Figurenbeziehungen

Am fesselndsten sind für mich immer noch die Charaktere und die Entwicklungen, die sie durchleben. Aber das geschieht selten ganz allein in einer stillen Kammer. Interaktion mit den Gefährten, dem Vorgesetzten, dem Opfer, der Großmutter und überhaupt jedem gibt uns ein klares Bild von ihnen und welchen Einfluss diese Menschen auf sie haben. Jedermann geht durch sein Leben und agiert mit den Menschen in seiner Umwelt oder reagiert auf sie, beeinflusst und wird beeinflusst. Doch wie kann man das dem…

Weiterlesen Weiterlesen

Schreibübung | Charakterstudie

Schreibübung | Charakterstudie

Jeder kennt Geschichten, in denen das Gute gegen das absolute Böse kämpft – Schwarz gegen Weiß. Dabei bleiben aber vor allem jene Helden und Bösewichte in Erinnerung, die vielschichtig sind und sich in Grauzonen befinden. Sie haben bewundernswerte Eigenschaften und machen doch Fehler, haben Geheimnisse und Absichten. Je nach ihren Umständen konnten sie sich in Richtung Held oder Schurke entwickeln. Ein guter Weg, diese Gratwanderung zu lernen, besteht im Studium von solchen faszinierenden Charakteren. Beobachte ihre Handlungen, Entscheidungen und Worte….

Weiterlesen Weiterlesen

Schreibübung | Sich in einen Charakter hineinversetzen

Schreibübung | Sich in einen Charakter hineinversetzen

Man kann immer etwas von den anderen Kunstformen lernen. Auch wenn es nicht so offensichtlich ist, weil man es nicht in Bewegungen und Gesten ausdrückt, so versetzt man sich doch in den Charakter hinein und spielt die Szene. Noch dazu bleibt es nicht nur bei einer Figur: man ist die Herzogin, der Soldat und der Bettler. Der Autor spielt alle Rollen und das ist eine ziemlich spannende Herausforderung. Darum geht es bei der heutigen Übung: Nimm eine Figur, die du bereits…

Weiterlesen Weiterlesen

Schreibübung | Ort und Zeit

Schreibübung | Ort und Zeit

Zu einer guten Geschichte gehören eine mitreißende Storyline und interessante Charaktere, doch man darf keinesfalls das Setting vergessen, denn dadurch erfahren die Leser die Welt im Buch, lernen die Figuren kennen, wie sie sich in ihrer Welt bewegen und mit ihr interagieren.  Darum gibt es dieses Mal eine Übung, die euch mehr über euer Setting nachdenken lässt. Ob ihr es dann am Ende ausführlich beschreibt oder einfach nur im Hinterkopf behaltet, bleibt euch überlassen. 1. Auch ein Ort kann eine…

Weiterlesen Weiterlesen

Inspiration zum Schreiben | „Worüber redet sie da?“

Inspiration zum Schreiben | „Worüber redet sie da?“

Wieder einmal ist es an der Zeit für einen kleinen kreativen Schubs. Dieses Mal bekommt ihr eine Zeile aus einem Dialog, um den herum ihr einen Text spinnen könnt. Wie könnte er weitergehen? Oder wie fing er an? In welche Szene passt der Dialog? „Hast du auch an die Geflügelschere und den Tacker gedacht?“ „Wir nehmen nicht den Zauberer!“ „Ich begreif wirklich nicht, wie du da reingeraten bist – da werde ich den Schlagbohrer brauchen.“ „Da guckst du auch bloß…

Weiterlesen Weiterlesen

Schreibübung | Wecke Spannung im Alltäglichen

Schreibübung | Wecke Spannung im Alltäglichen

Jeder Autor hat zum Ziel, dass sein Buch von Anfang bis Ende gelesen wird, doch es ist gar nicht immer so einfach, die Aufmerksamkeit des Lesers zu fesseln. Man kann sie mit der nächsten Wendung, dem nächsten Cliffhanger bei der Stange halten, aber auch ihre Sympathie für die Figuren lässt viele weiterlesen. Andere lassen sich von der Sprache gefangen nehmen. Es ist immer so leicht dahergesagt, dass ein wahrer Meister alles spannend machen kann. Wobei mich wahrscheinlich andere Bücher fesseln…

Weiterlesen Weiterlesen

Inspiration zum Schreiben| Gib dem Anfang ein Ende

Inspiration zum Schreiben| Gib dem Anfang ein Ende

Um eure kreativen Säfte ein wenig anzuregen, bekommt ihr dieses Mal ein paar Satzanfänge. Lasst euch einfach von eurer Fantasie leiten und schaut, wo sie euch hinführt.  Es war wieder einer jener Abende, an denen die Ratten in den Straßen singen, als… Daran würde sie noch denken, wenn… Wieder einmal war es Zeit für die alljährliche Musenkonferenz… Als er da so leblos vor mir lag … Bevor ich mir meine Bratpfanne nahm und auf Mottenjagd ging… Schreibt uns doch eure…

Weiterlesen Weiterlesen

Schreibübung | Beobachten & Zuhören

Schreibübung | Beobachten & Zuhören

Jeder Mensch geht durchs Leben und nimmt seine Umgebung wahr, doch als Schriftsteller braucht es ein wenig mehr. Man sieht nicht nur, sondern nimmt bewusst wahr und beobachtet. Man hört nicht nur, sondern hört zu. Was man erlebt hat, kann man den Leser nachempfinden lassen, um eine nur umso realistischere Leseerfahrung zu bieten. Und mit den gesammelten Eindrücken, verleiht man der Geschichte Tiefe.  Es ist wie bei einem Uhrwerk, in dem selbst die kleinsten Zahnräder und Federn ihren Platz haben…

Weiterlesen Weiterlesen