Browsed by
Autor: Thomas Williams

Kurzgeschichten schreiben

Kurzgeschichten schreiben

Jeder Autor geht anders an seine Geschichten heran. Es gibt unzählige Möglichkeiten und die, die ich hier vorstelle ist eine, die für mich funktioniert und das schon seit Jahren. Ihr könnt sie ausprobieren, vielleicht klappt es auch für euch. Oft sind es die Tipps, von denen wir es am wenigsten erwarten, die uns weiterbringen.  In der Kürze liegt die Würze, heißt es doch so schön. Kurzgeschichten lassen dem Autor aber nicht viel Zeit weit auszuholen. Die Handlung wird nicht innerhalb…

Weiterlesen Weiterlesen

Show, don’t tell: Einfache Tipps für einen besseren Schreibstil

Show, don’t tell: Einfache Tipps für einen besseren Schreibstil

Wenn wir schreiben, erzählen wir nicht einfach nur eine Geschichte. Wir erleben sie mit unseren Charakteren. Wir stehen neben ihnen, befinden uns im selben Raum und spüren die Temperatur, riechen den in der Luft liegenden Geruch und so weiter. Wir sind unsichtbarer Begleiter vom Anfang bis zu Ende.  Und als solche sind wir hautnah dabei. Wir schauen uns keinen Film an, den wir dann wiedergeben („So ein großer Feuerball!!! Booah!“), sondern teilen ein Erlebnis mit, das wir durchgemacht haben. Das…

Weiterlesen Weiterlesen

Figurenentwicklung: Der Alltag als Starthilfe

Figurenentwicklung: Der Alltag als Starthilfe

Fangen wir mit einer neuen Geschichte an, begegnen wir lauter neuen Figuren, die es kennenzulernen gilt. Ganz besonders Augenmerk gebührt dabei natürlich dem Protagonisten der Geschichte. Der Leser soll wissen, wie er tickt, sich in ihn hineinversetzen können. Hierbei hilft es oft, den Alltag des Charakters vorzustellen. Ist er ein Morgenmuffel oder springt er mit einem Lied auf den Lippen aus dem Bett? Zeigt er auf dem Weg zur Arbeit allen den Mittelfinger oder grüßt er freundlich alle, die ihm…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Geheimnis wirklich spannender Szenen: Spät rein, früh raus

Das Geheimnis wirklich spannender Szenen: Spät rein, früh raus

„Fenster und Türen verschlossen. Ich habe Vorräte gesammelt und das Telefon ausgestöpselt. Niemand wird mich heute Nacht stören. Ich bin ganz alleine und kann meinen Plänen nachgehen. So habe ich es gewollt.“ Vielleicht ist es euch schon mal aufgefallen. Viele Bücher und Filme beginnen mitten in einer Szene und diese endet meistens in einem Konflikt. Das erste Opfer fällt dem Täter in die Hände. Der Held bekommt einen wichtigen Anruf, der ihn ins Geschehen holt. Hierbei geizen wir noch mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Genre-Guide – Horror | Der Spaß daran, böse zu sein

Genre-Guide – Horror | Der Spaß daran, böse zu sein

Hat dir der Nachbar den bösen Blick zugeworfen? Dann wirf ihn im Gegenzug den Piranhas zum Fraß vor! Also … In deiner Geschichte, versteht sich. Denn Personen, die dir im realen Leben dumm kommen, kannst du in deiner Geschichte zu Wurst verarbeiten. Natürlich nicht nur als Horrorautor. Wer von euch hat nicht schon mal einer ungeliebten Person in seinen Werken gezeigt, wo der Hammer hängt? Ich gebe zu: Ich hab es getan und werde es wieder tun. Aber ich werde…

Weiterlesen Weiterlesen

Schreibspaziergänge: Outdoor frische Impulse finden

Schreibspaziergänge: Outdoor frische Impulse finden

Über die Angst vor der leeren Seite muss ich hier nicht viel schreiben. Die kennen wir alle und es gibt unzählige Mittel und Wege sie zu überwinden. Oft sind die am hilfreichsten, von denen wir es am wenigsten erwarten. Und ich sag euch ganz ehrlich: Als ich gelesen habe, dass manche Autoren spazieren gehen, um sich inspirieren zu lassen,  dachte ich: „Blödsinn!“ Wie soll es mir denn bitte schön weiterhelfen in der Natur herumzulaufen, wenn ich zu Hause auf meinen…

Weiterlesen Weiterlesen

Origins oder Superhelden-Biografien für Romanautoren – Teil 1

Origins oder Superhelden-Biografien für Romanautoren – Teil 1

Seit meiner Kindheit bin ich begeisterter Comicleser und als in der Schreibnachtmagazin-Gruppe auf Facebook den Artikel „Origins oder Superhelden-Biografien für Romanautoren“ sah, habe ich mich sofort draufgestürzt, ihn an mich gedrückt und geschrien: „Meins! MEEEEINS!“ Und dann hab ich gedacht: „Verdammt, was schreibe ich denn überhaupt dazu?“ Auf den ersten Blick erscheint dem einen oder anderen, der nichts mit Superhelden anfangen kann dieser Text vielleicht unnütz, aber ihr werdet merken, dass ihr von altbekannten Figuren wie Superman, Batman, Spider-Man und…

Weiterlesen Weiterlesen

Horrorshow: Unheimliche Charaktere erschaffen

Horrorshow: Unheimliche Charaktere erschaffen

Als Horrorautor liebe ich es mit übernatürlichen Elementen zu spielen, da diesen keine Grenzen gesetzt sind. Gleichzeitig weiß ich aber auch, dass nichts erschreckender ist als die Realität selber. Bei Zombies, Vampiren, Gestaltwandlern und anderen Wesen können wir uns immer wieder einreden, dass es diese nicht gibt und wenn wir das Buch bei Seite gelegt oder den Kinosaal verlassen haben, wird uns kein Geschöpf mit Klauen und Zähnen angreifen. Was nicht bedeutet, dass sie uns keine Angst machen, doch im…

Weiterlesen Weiterlesen

Warum man seinen Charakter nicht behüten, sondern in die Welt hinauslassen sollte

Warum man seinen Charakter nicht behüten, sondern in die Welt hinauslassen sollte

Im Schreibnacht-Forum gab es einmal die Frage, ob wir unseren Figuren irgendetwas niemals antun würden. Ich wusste sofort, was ich antworten würde: Ich tue meinen Charakteren alles an! Ich nehme ihnen alles und jeden, den sie lieben, drehe sie durch den Fleischwolf, schmettere sie gegen die Wand und verpasse ihnen einen Nippelzwirbler dritten Grades. Warum? Weil es spannend ist. Stellt euch doch nur mal vor, ihr lest ein Buch, in dem der Hauptfigur alles gelingt. Sie macht keinen Fehler, hat…

Weiterlesen Weiterlesen

Protagonisten, Hauptcharaktere, Nebenrollen – Was ist das eigentlich?

Protagonisten, Hauptcharaktere, Nebenrollen – Was ist das eigentlich?

Eigentlich beantwortet sich die Frage da oben von ganz alleine, oder? Aber vielleicht hilft euch dieser Text, eure Figuren mit anderen Augen zu sehen. Jeder von uns weiß, dass der Hauptcharakter (Manchmal gleichzeitig die Titelrolle), der Held des Geschehens ist. Er kommt, sieht und siegt. Unterwegs gräbt er ein paar Schönheiten an, klopft dumme Sprüche und betrachtet sich grinsend im Spiegel. Prinz Charming halt. Aber was wäre der Held, ohne die Nebenrollen? Genauso blass wie die gesamte Geschichte. Und wenn…

Weiterlesen Weiterlesen