#Schreibnachtadventskalender – Auf dem Weihnachtsmarkt

Veröffentlicht von Bellasie am

Es knarrt und wir öffnen Türchen Nr. 9.

Heute versteckt sich dahinter ein schönes Gedicht, das von Jenny kommt:

Ich bin Jenny, 22, komme aus Südtirol und studiere dort Kommunikations-und Kulturwissenschaften. Ich bin seit fast zwei Jahren bei der Schreibnacht, schreibe aber schon viel länger. Ich habe über ein anderes Forum – hierschreibenwir.de auf die Seite gefunden.

 

Auf dem Weihnachtsmarkt

Bunter Lichterzauber,
Heller Glockenklang,
Der Geruch von Süßigkeiten
und Chorgesang.

Wildes Schneegestöber
Touristenalarm,
Was für ein Gedränge!
Doch die Buden leuchten warm.

Weihnachtsengel
Und der Nikolaus,
Jedes Jahr der gleiche Kitsch,
Doch ich liebe dieses Chaos!

Glühwein, Punsch und Apfelschorle,
Heiße Maroni, Zuckerwatte und Kakao,
Glänzende Augen und rote Wangen wohin man blickt,
Denn der Weihnachtswind weht rau.

Christbaumkugeln feilgeboten,
Kerzen angepriesen,
Strohsterne schnell hübsch gemacht,
Schön geschmückt kann man Weihnachten genießen.

Sternlein klingt,
kommt Kindlein singt!
Und von irgendwoher noch Last Christmas und ein Jingle Bells,
Kein Wunder, dass man da lieber trinkt.

Mir doch egal,
ob ihr denkt, dass man hier seine Zeit verschenkt.
Das ist doch alles Quark
Doch so ist das nun mal auf dem Weihnachtsmarkt!

Kategorien: Schreibnacht

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.