Autoren im Interview | Maria Norda

Autoren im Interview | Maria Norda

Das Schreibnacht-Magazin: Wir sind das Magazin für Buchstabentänzer, Wortakrobaten und Federschwinger. Wir wollen eine Hilfe für junge Autorinnen und Autoren sein, die gerade erst durchstarten und ihren ersten Roman veröffentlicht haben. Daher haben wir uns eine besondere Aktion überlegt: Der Autor des Monats. Zukünftig küren wir jeden Monat einen Autoren oder eine Autorin, die bereits veröffentlicht haben, jedoch immer noch am Anfang seiner Karriere stehen, und diesen bzw. diese in einen kurzen Beitrag inklusive Interview vorstellen. Maria Norda: Schatten der Gegenwart  In…

Weiterlesen Weiterlesen

Vorwort und Nachwort sollten keine wichtigen Elemente beinhalten

Vorwort und Nachwort sollten keine wichtigen Elemente beinhalten

Da habt ihr euer Buch geschrieben und es fehlt noch das Vorwort und ein hübsches Nachwort. Ihr grübelt und schreibt, korrigiert, werft es um und habt am Ende zwei umrandende Texte, die ihr eurem Romantext beifügt. Doch habt ihr auch beachtet, dass nicht jeder Leser das Vorwort, bzw. das Nachwort liest? Das liegt an unterschiedlichen Gründen. Leser sind daran gewöhnt, Vorworte zu überblättern, um mit der eigentlichen Geschichte zu beginnen. Sie wissen, sie werden der Story auch ohne ein Vorwort…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Autoren sind los: Leipziger Autorenrunde 2014

Die Autoren sind los: Leipziger Autorenrunde 2014

Die Leipziger Buchmesse liegt schon eine Weile zurück. Dennoch möchte ich Euch meine Eindrücke von der Leipziger Autorenrunde und die Trends, die sich auf dem Buchmarkt aufgetan haben nicht vorenthalten. Vor zwei Wochen trafen Autoren und Autorinnen, und solche, die es noch werden möchten, in Leipzig zu einer ganz besonderen Veranstaltung: Die Leipziger Autorenrunde. Was kann ich mir darunter vorstellen? An zehn Tischen werden zehn Themen der Literaturbranche für 45 Minuten diskutiert. Danach wird gewechselt. Über den gesamten Tag verteilt…

Weiterlesen Weiterlesen

Die unerträgliche Wichtigkeit des Lesens

Die unerträgliche Wichtigkeit des Lesens

Auch wenn ich nach diesem Text vermutlich von euch mit Fackeln und Heugabeln gejagt werde und die Stadt verlassen und meinen Namen ändern muss, werde ich jetzt hier etwas kontroverses schreiben: UNTERBEWUSSTE BEEINFLUSSUNG IST NICHT SCHLIMM!!! Noch alle da? Kein wütender Mob vor der Haustür? Gut, dann kann ich ja weiter machen. Eigentlich geht es in diesem Text darum, wie wichtig es für den Autoren ist, zu lesen. Ohne dieses Hobby hätte nie einer von uns angefangen zu schreiben, denn…

Weiterlesen Weiterlesen

Heiligtümer: Sandra Florean

Heiligtümer: Sandra Florean

Mein Arbeitsplatz: Praktisch muss er sein Ich bin bei vielem, was ich tue, recht pragmatisch. Deshalb wähle ich meinen Arbeitsplatz immer danach aus, wie viel Zeit ich gerade zur Verfügung habe. Wenn ich nur die kurze Zeit bis zum Mittagessen überbrücken will (oder beim Kochen, denn ich muss gestehen, dass ich selbst dabei schreibe oder lese), so sitze ich in der Küche. An freien Nachmittagen mache ich es mir aber auch im Wohnzimmer bei Kerzenschein bequem. Doch wenn ich länger…

Weiterlesen Weiterlesen

Rückblenden und Träume – Warum man sparsam mit ihnen umgehen sollte

Rückblenden und Träume – Warum man sparsam mit ihnen umgehen sollte

Die meisten literarischen Werke sind meist im Präteritum, also in der Vergangenheitsform verfasst. Viele Autoren bedienen sich jedoch auch der so genannten Rückblende oder Träumen. Die Rückblende, auch Flashbacks genannt, ist eine Erzähltechnik, die es erlaubt, Ereignisse im Nachhinein zu erzählen, die zeitlich weit vor dem bereits Erzählten stattgefunden haben können.  Spielt beispielsweise das Werk in den Jahren 1933 bis 1945 wird oft auch von Jahren berichtet, die vor dieser Zeit liegen, in diesem Fall der Vorvergangenheit (Plusquamperfekt). Dies bietet…

Weiterlesen Weiterlesen

Heiligtümer: Der Schreibplatz von Cornelia Franke

Heiligtümer: Der Schreibplatz von Cornelia Franke

Blick auf den Schreibtisch Im Sommer schön kühl und schattig, im Winter direkt an der Heizung, mein Lieblingsschreibplatz ist und bleibt dieser hier. Der Schreibtisch hat zwar keine Schubladen, bietet aber viel Platz, damit  Notizbücher, erste Entwürfe, Zeichenstifte,  … stets griffbereit sind. Und natürlich gibt es auch einen festen Platz für meine Kamera, die hier nicht zu sehen ist, da ich mit ihr die Fotos geschossen habe. Ich liebe meine beiden Bildschirme, die mir ermöglichen, meine Recherchen und mein Manuskript…

Weiterlesen Weiterlesen

Druckkostenzuschuss Verlag

Druckkostenzuschuss Verlag

Dieser Artikel soll aufklären und zugleich auch eine Warnung an alle Autoren sein, die ihr Buch mit einem Verlag veröffentlichen möchten. Man stolpert öfters im Internet oder auch in Autorenforen genauso wie Autorengruppen über den Begriff DKV. Doch was ist ein sogenannter Druckostzuschussverlag überhaupt und bringt er mir überhaupt etwas? In diesem Artikel möchte ich euch über diese sogenannten und oft lesbaren Druckkostenzuschussverlage aufklären. Was ist ein Druckkostenzuschussverlag (kurz DKV)? Es handelt sich hierbei um einen Verlag, der einen Autor…

Weiterlesen Weiterlesen

Zeichensetzung #4 – Ausrufezeichen und Fragezeichen

Zeichensetzung #4 – Ausrufezeichen und Fragezeichen

Abgesehen vom Punkt gibt es ja noch zwei weitere Satzschlusszeichen: das Fragezeichen und das Ausrufezeichen. Während einen die Fragezeichen durch den Alltag begleiten (selbst wenn es nur gedankliche sind), machen sich die Ausrufezeichen eher rar. Auch in Geschichten braucht man die Ausrufezeichen eigentlich eher selten. Die Gründe dafür halte ich für simpel – und ihr werdet das auch tun, wenn ich euch aufzeige, wann man dieses Zeichen verwendet. Das Ausrufezeichen: 1) Aufforderungen (Imperativ): Will man von jemandem, dass er etwas…

Weiterlesen Weiterlesen

Autoren im Interview | Deborah Schirrmann

Autoren im Interview | Deborah Schirrmann

Das Schreibnacht-Magazin: Wir sind das Magazin für Buchstabentänzer, Wortakrobaten und Federschwinger. Wir wollen eine Hilfe für junge Autorinnen und Autoren sein, die gerade erst durchstarten und ihren ersten Roman veröffentlicht haben. Daher haben wir uns eine besondere Aktion überlegt: Der Autor des Monats. Zukünftig küren wir jeden Monat einen Autoren oder eine Autorin, die bereits veröffentlicht haben, jedoch immer noch am Anfang seiner Karriere stehen, und diesen bzw. diese in einen kurzen Beitrag inklusive Interview vorstellen. Deborah Schirrmann: Regen am…

Weiterlesen Weiterlesen