Schreibnacht

Gastbeitrag | Phantastische Wesen & Völker: Von den Elfen

Jeder kennt sie und aus der Fantasyliteratur sind sie nicht wegzudenken, unsere spitzohrigen Freunde, die Elfen. Ich werde in diesem Artikel nicht über die Ursprünge der Elfen in den Sagen eingehen und auch nicht in das Klagelied einstimmen, dass „Tolkien aus der Edda abgeschrieben hat und alle anderen Fantasyautoren von ihm“ und auch nicht, ob jetzt „Elfen“ Weiterlesen …

Von Unkown, vor
Schreibnacht

Genremix in Büchern

Seien wir doch mal ganz ehrlich. Das eine oder andere Genre wirkt manchmal etwas festgefahren. Wir haben alle unsere Lieblinge, wünschen uns aber auch mal etwas anderes. Eine Mischung aus verschiedenen Elementen. Es gibt Heavy Metal mit Sprechgesang, Geigenmusik mit Techno unterlegt, Science-Fiction-Filme mit Horrorelementen und Horrorkomödien. Das eine scheint Weiterlesen …

Von Thomas Williams, vor
Schreibnacht

Zusammenfassung der 14. Schreibnacht!

Am 18. Oktober hat die 14. Gemeinsame Schreibnacht stattgefunden. Die 14. Gemeinsame Schreibnacht!!! Das Erfreuliche daran ist, dass sich an diesen Tagen, also in diesen Nächten immer so viele Autoren und Nichtautoren zusammentun und gemeinsam mehrere Stunden lang schreiben, sich gegenseitig austauschen, aufbauen und einander helfen. Vielen haben die Schreibnächte schon sehr Weiterlesen …

Von Kristin Middley, vor
Schreibnacht

Collective Notebook

Die Collective-Notebook-Methode ist eine Variante des Brainwritings. Viele von euch machen das sicher tagtäglich, in dem sie ihre Ideen und Gedanken zu Geschichten aufschreiben. Im Gegensatz zu vielen anderen Methoden ist diese hier allerdings auf einen längeren Zeitraum ausgelegt. Wenn mehrere Personen zusammen daran arbeiten, sollte darauf geachtet werden, dass Weiterlesen …

Von Vala Moon, vor
Schreibnacht

Liebe auf den ersten Blick

Für viele ist ja die Liebe auf den ersten Blick das Kitschhighlight schlecht hin und ist nicht in wenigen Geschichten der Beginn einer wunderbaren Liebesgeschichte. Ich sage nur: Edward und Bella – um mal EIN Paar genannt zu haben. Doch ist das wirklich DIE spannende, aufregende, außergewöhnliche Liebe – die Weiterlesen …

Von Lini, vor
Schreibnacht

Warum ist es sinnvoll in Romanen, sich selbst zerstörende Geheimbotschaften zu verwenden?

In Kriminalromanen kommt es vor, dass Beweisstücke verbrannt werden. In Liebesromanen wird der Brief des Liebsten verbrannt, weil sie ihn nicht mehr sehen möchte. Doch immer bleibt ein Häufchen Asche über und wenn die Technik in der Geschichte ausgefeilt genug ist, dann kann die Nachricht ganz einfach wieder rekonstruiert werden. Weiterlesen …

Von Tinka Beere, vor