Browsed by
Schlagwort: Handlung & Plot

Der Plot hinter dem Plot | Die Geschichte des Antagonisten

Der Plot hinter dem Plot | Die Geschichte des Antagonisten

Wir hassen sie, wir lieben sie: Die Antagonisten. Was wäre eine Geschichte ohne sie? Gar nichts. Denn in den meisten Fällen sind die Hindernisse für die Protagonisten nicht natürlicher Ursache. Natürlich spricht nichts gegen Waldbrände, Tornados oder ein kleines Erdbeben. Aber mal ehrlich, so viele Zufälle kann es eigentlich nicht geben. Abgesehen davon käme es auf die Dauer fade rüber.  Wer ist der Antagonist? Also widmen wir uns unserem Antagonisten. Nicht immer ist er der typische Bösewicht, der die Weltherrschaft…

Weiterlesen Weiterlesen

Kolumne | „Was schreibst du eigentlich?“

Kolumne | „Was schreibst du eigentlich?“

„Sag mal, du schreibst doch ein Buch, oder?“ In meinem Kopf geht ein Alarm los. Eine laute, schrille Sirene, die begleitet von einem roten Licht monoton vor sich hin kreischt, während eine blechern klingende Durchsage durch alle Abteilungen meines Seins schallt. „Achtung! Dies ist keine Übung! Frage eines Nichtschreibers auf zwölf Uhr! Ich wiederhole: Das ist keine Übung!“  Der Notstand bricht aus und irgendwo in der Chefetage hinter dem Kontrollpult für mein Sprachzentrum bekommt ein einsames Notfallteam nervöse Schweißausbrüche. Jetzt…

Weiterlesen Weiterlesen

Mit dem Try-Fail-Cycle Spannung erzeugen

Mit dem Try-Fail-Cycle Spannung erzeugen

Nehmen wir an, Harry Potter hätte Voldemort gleich im ersten Buch besiegt, ohne auf irgendwelche Hindernisse zu stoßen, Freunde zu verlieren oder Aufgaben lösen zu müssen, Voldemort einfach puff und weg – hätte euch die Geschichte dann interessiert? Also mich auf jeden Fall nicht. Meiner Meinung nach ist es ein wichtiges Element einer Geschichte, dass der Held ein Ziel hat, das er erreichen will, es am Ende auch schafft, aber auf dem Weg dorthin immer mal wieder an Herausforderungen scheitert….

Weiterlesen Weiterlesen

Den Roman in einem Satz zusammenfassen I Wie das funktioniert und warum man sich das antun sollte

Den Roman in einem Satz zusammenfassen I Wie das funktioniert und warum man sich das antun sollte

Stellt euch vor, ihr tragt ein „Roman sucht Verlag“-T-Shirt und sitzt damit in der U-Bahn. Plötzlich steigt der Verleger vom Verlag eurer Träume ein und setzt sich neben euch. Die Bahn fährt an, er entdeckt die Aufschrift eures T-Shirts und fragt euch nach eurem aktuellen Buchprojekt. Ihr habt nur einen Satz Zeit, um ihm zu sagen, um was es in eurem Roman geht, bevor er an der nächsten Station wieder aussteigt. Verzweifelt ihr oder könnt ihr ihn mit einem Satz…

Weiterlesen Weiterlesen

Writer’s Basics: Plotten mit Karteikarten

Writer’s Basics: Plotten mit Karteikarten

Ich bin ein großer Fan von Karteikarten, wenn es darum einen Plot zu planen. Ob nun in physischer Form oder als digitale Variante mit einem Programm wie Scrivener, Karteikarten machen das Schreiben eines Romans auf vieler Art und weise ungemein praktisch: Fokus: Auf so einer Karteikarte steht mir wenig Platz zur Verfügung. Ich muss mir also genau überlegen, was ich mir notieren möchte, damit alles übersichtlich bleibt. Automatisch konzentriere ich mich auf das Wesentliche, die wichtigsten Punkte der Handlung. Organisation: Karteikarten…

Weiterlesen Weiterlesen

Handlung & Plot | Die 7-Punkte-Struktur

Handlung & Plot | Die 7-Punkte-Struktur

Schreiben ist einfach. Das Einzige, was man braucht, ist eine (gute) Idee und eine Portion an Kreativität. Das, was die wirkliche Herausforderung darstellt, ist die Planung. Die Geschichte soll den Leser fesseln – also spannend bleiben. Wie kriegt man das hin? Die Antwort: Indem man auf bewährte Methoden zurückgreift. Eine solche Unterstützung findest du zum Beispiel in der 7-Punkte-Struktur, die ich dir heute vorstellen möchte. Bei dieser Methode geht es darum, sich für die Geschichte sieben Fix-Punkte zu setzen. Die…

Weiterlesen Weiterlesen

Der Schurke klärt seinen teuflischen Plan auf und geht es auch spannender?

Der Schurke klärt seinen teuflischen Plan auf und geht es auch spannender?

Und wie das geht! Aber fangen wir doch erst mal am Anfang an. Suchen wir also Gründe dafür, warum die Bösewichte so redselig sind. Denn genau wie es Ursachen für ihr Handeln gibt, existiert der ein oder andere Anreiz dafür, ihre Pläne offen zu legen. Hintergründe für die große Enthüllung: Der Hauptgrund, warum der Schurke in einer Geschichte so gerne über seine Strategien plaudert, ist ziemlich klar ersichtlich: Der Autor will dem Leser verdeutlichen, was der Antagonist vorhat. Wenn seine…

Weiterlesen Weiterlesen

Der Rote Faden des Romans – die zentrale Frage

Der Rote Faden des Romans – die zentrale Frage

Viele Autoren arbeiten mit dem Prinzip des „Roten Fadens“, welches ihnen die Struktur und die innere Logik ihres Textes begreifbar macht und auf diese Weise das Verstehen fördert. Einfach erklärt ist der rote Fade ein gedankliches Gerüst, das den inhaltlichen Zusammenhalt des Textes wiedergibt.  Der rote Faden Ein roter Faden sollte sich durch deine Geschichte ziehen. Das heißt, du leitest den Leser durch die Handlung. Du schreibst aufeinander aufbauend und bleibst stets logisch. So ensteht ein roter Faden, der deine…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Element der Planung: Drei-Akt- und Fünf-Akt-Modell

Das Element der Planung: Drei-Akt- und Fünf-Akt-Modell

Was macht ein gutes Buch aus? Eine fesselnde Geschichte, tolle Figuren, der individuelle Schreibstil des Autors – diese Komponenten sind nur ein Bruchteil dessen, was den Erfolg eines Buchprojektes beeinflussen kann. So nimmt auch das Element der Planung in diesem Zusammenhang einen wichtigen Stellenwert ein: „Wer plant, erreicht sein Ziel: Den Leser!“ (Roy Peter Clark). Doch, was kann man planen? Über was sollte man sich Gedanken machen? Sollte alles durchdacht sein? Beantworten kann man das nur, wenn man ehrlich zu sich selbst ist: Gehört…

Weiterlesen Weiterlesen

Warum ist es sinnvoll in Romanen, sich selbst zerstörende Geheimbotschaften zu verwenden?

Warum ist es sinnvoll in Romanen, sich selbst zerstörende Geheimbotschaften zu verwenden?

In Kriminalromanen kommt es vor, dass Beweisstücke verbrannt werden. In Liebesromanen wird der Brief des Liebsten verbrannt, weil sie ihn nicht mehr sehen möchte. Doch immer bleibt ein Häufchen Asche über und wenn die Technik in der Geschichte ausgefeilt genug ist, dann kann die Nachricht ganz einfach wieder rekonstruiert werden. Vielleicht kann man auch mit unsichtbarer Tinte oder Geheimschriften arbeiten, aber auch diese können mit dem nötigen Know-How entschlüsselt werden. Ab und an sieht man in einem Film, dass sich…

Weiterlesen Weiterlesen